Mittwoch, 18. Oktober 2017

Bluse lillesol No. 6

Lange bin ich um das Schnittmuster Blusenshirt No.6 von lillesoll & pelle herumgeschlichen. Nun habe ich  mir endlich eine "No. 6" genäht.


Ehrlich gesagt, habe ich mir das Nähen dieser Bluse deutlich leichter vorgestellt.

Das untere Ende der Knopfleiste (zum ersten mal genäht) war frickelig, hat aber schlussendlich gut funktioniert.

Die abgeflachten Enden des Stehkragens haben mich hingegen vor eine Herausforderung gestellt. Wie kann etwas so schwierig zu nähen sein, was so einfach aussieht?

Wie legt man die Nahtzugabe nach innen, ohne das das Stehkragenende ein Klumpen ist? Was bei einem rechtwinkligen Ende eines Stehkragens kein Problem ist, hat mich hier bei der abgeschrägten Variante wirklich vor eine unlösbare Aufgabe gestellt.

Also...von außen ist das Kragenende schick, von innen nicht. Sieht keiner. Also lasse ich mir mal  meine sonstige Begeisterung für diesen Schnitt nicht trüben.


Bei den obigen Bilden zeigt sich  mein derzeitiges "wie trage ich mein/e Bluse/ Shirt" - Problem. Jahrelang habe ich die "vordere Saummitte" in den Hosenbund meiner "low waist" Jeans gestopft. Der restliche Saum hing draußen. Ihr kennt das!

Nun bekommt man langsam keine schöne Jeans mehr, die nicht "high waist" (Bund in Taillenhöhe) ist. Was nun? Die Bluse in diesen hohen Bund zu stopfen sieht unmöglich aus.

Wie macht Ihr das?


Von hinten gefällt mir die Bluse übrigens sehr gut. Das habe ich so erst auf den Fotos wahrgenommen.



Schnitt: lillesol woman No. 6 Blusenshirt Webware hier

Hauptstoff: Baumwoll-Chemiefaser-Gewebe, fein rosa/grau gestreift  (Karstadt)

Kragen und Manschetten: rosa Baumwollgewebe aus dem örtlichen Stoffgeschäft mit farblich identisch passender Fertigpaspel


Nun bin ich gespannt, was die anderen Ladys 
genäht haben und gehe zurück zum 


Kommentare:

  1. Sehr schön, mit Blusen wie dieser ist man immer gut angezogen.
    LG
    Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank. Richtig, von diesen Blusen kann man nicht genug im Schrank hängen haben.
      LG Uta

      Löschen
  2. Ja, Blusen haben so ihre Tücken bei der Verarbeitung :)
    Sie ist sehr, sehr schön geworden und steht Dir super.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Sandra!
      Bei Jersey besteht ja immer eine gewisse Chance des Wegschummelns von Fehlern. Webware ist da ungnädig.
      LG Uta

      Löschen
  3. Ah, die Blusen Königin... diese ist auch wieder sehr schön geworden! bei meiner Cayenne neulich fand ich auch die beiden von dir beschriebenen Stellen am schwierigsten... und das mit den Jeanshosen kenne ich auch, deswegen muss ich irgendwann wohl mal unbedingt eine selber nähen... lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Sarah! Ich schaue auch schon voller Bewunderung auf die tollen selbstgenähten Jeans, die in den Blogs gezeigt werden. Mal sehen, ob ich mich da jemals daran wage.
      LG Uta

      Löschen
  4. Die Bluse sieht wunderschön aus! Ich habe die Lillesol-Bluse auch schon zwei mal genäht, die Verarbeitung des Stehkragens habe ich allerdings überhaupt nicht verstanden (auch trotz des Tutorials). Ich habe dann einfach den Stehkragen zusammengenäht, alle Nahtzugaben nach innen gebügelt und ihn über den Stoff vom Ausschnitt gestülpt und in einem Rutsch festgenäht. Sieht eigentlich sogar ganz gut aus...
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Lieben Dank Ute!
    Da bin ich beruhigt, dass nicht nur ich diese vermeintlich einfache Stelle als schwierig empfunden habe. Tolle Idee, den Kragen "fertig" zu nähen und dann nur noch rüberzustülpen.
    LG Uta

    AntwortenLöschen
  6. Da kann ich nur sagen: Willkommen im Club! Meine No. 6 ist vor 2 Tagen fertig geworden und ich stand vor ähnlichen Problemen. Perfekt ist sie dadurch nicht aber passabel. Um ehrlich zu sein, finde ich die Beschreibung auch nicht besonders gut und viele Einzelheiten habe ich einfach mal so "aus Erfahrung" gemacht. Dazu zählt (für mich) die Verstärkung der Kragenteile und der Knopfleiste mit Vlieseline. Sicherlich kommt es hier immer auf den Stoff an aber bei meiner Viskose wäre das sonst eine Katastrophe geworden. Auch auf das Thema "Versäubern" geht man nicht wirklich ein... Aber wie auch immer: der Schnitt ist toll, die Bluse sitzt und es werden weitere folgen. Deine ist übrigens wunderschön und mal ehrlich: das was uns auffällt, sieht sonst niemand *zwinker*

    Lieben Gruß
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Katharina, dass Du von Deinen Erfahrungen berichtet hast. Ich bin erleichtert! Auch ich habe - aus Erfahrung - tüchtig Kragenteile und Manschetten verstärkt. Ich bin gespannt auf Deine "No.6"!
      LG Uta

      Löschen
    2. Siehst Du - und ich habe Manschetten vergessen (ohne Kommentar)...

      Löschen
  7. Jede Woche eine neue schöne bluse, echt schön! auch dieses Exemplar finde ich toll. So eine halbe Knopfleiste hat schon eine ziemlich kritische STelle, du hast das prima hinbekommen und der Kragen schaut auf den fotos auch klasse aus. Mir gefällt auch Dein Styling. Ich kürze meine Blusen auf Blazerlänge und ggf. ist sie vor ein ganzes Stück kürzer als hinten. Die Methode mit dem Reinstopfen wähle ich nur bei Röcken. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Küstensocke! Es scheint momentan auch recht angesagt, dass die Bluse vorn deutlich kürzer ist als hinten. Glücklicher Weise kann man die Länge eines Oberteils auch bestens ohne Schnittmuster anpassen ;-)
      LG Uta

      Löschen
  8. Deine Bluse ist sehr schön!
    Ich habe den Schnitt auch schon mal genäht und kann mich erinnern, daß ich an genau der gleichen Stelle am Kragen auch fast verzweifelt bin. Aber Hauptsache, das Ergebnis sieht toll aus.
    LG Marlene

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Bluse steht dir super! Ich mag den Schnitt auch sehr gerne. Muss ich unbedingt mal wieder nähen. Mir steht dieses vorne Reingesteckte leider gar nicht. dabei sieht sieht das bei anderen, wie auch bei dir, total super aus. ♥

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen