Mittwoch, 3. Oktober 2018

Susan Softshelljacke

Diese Softshelljacke ist recht spontan entstanden. Der Softshell lagerte hier so vor sich hin und sollte ursprünglich mal eine Hose werden. Ich habe recht großen Respekt davor, Jacken zu nähen. Zum einen wäre da natürlich die erforderliche Nähfertigkeit und zum anderen der nicht unerhebliche Zeitaufwand. Eigentlich mag ich es ja sehr, wenn es "ruckzuck" geht.



Dank Pattydoos Nähvideo war das Nähen aber kein Problem. Der Zeitaufwand war auch überschaubar. Eigentlich hat mich nur das zweistündige Zuschneiden genervt.

Nun zum Schnitt: Die Passform des Schnittes Susan ist sehr gut...wenn man  mal vom Rücken absieht. Wie in anderen Präsentationen des Schnittes zu sehen, ist der Rücken von Susan extrem weit.
Dummer Weise habe ich - wie beim Autofahren mit Navi - das Hirn beim Nähen ausgeschalten und brav nach Video genäht. Das führte dazu, das ich die Prinzessnähte am Rückenteil nach dem Nähen - wie vorgesehen - gleich abgesteppt habe. So war die Möglichkeit vertan, die Prinzessnähte am Rücken zu korrigieren und den Rücken somit enger zu machen. Also musste es ein Gummiband am Rückenteil richten...wie bei vielen anderen Susans auch....Eigentlich finde ich das richtig schick.


Beim nächsten Mal würde ich sehr viel mehr Augenmerk auf die Stoffwahl der Taschen legen. Bei mir ist die schöne Seite in der Innentasche (die man ja nahezu nicht sieht). Die weiße Außenseite der Tasche ist hingegen nicht besonders sehenswert und bildet darüber hinaus ein unschönen Kontrast zum grauen Fleece des Softshells. Und mal ehrlich, eigentlich sieht man doch die Außenseite der Taschen sehr viel mehr. Z.B. wenn die Jacke offen getragen wird oder sie angehangen wird oder über den Stuhl geworfen wird.



Ansonsten sind noch die Ärmel noch um 2,5 cm gekürzt.
Susan trage ich bei diesem Wetter ständig und ich bin sehr zufrieden mit meiner ersten Softshelljacke.



Stoff: Softshell aus dem örtlichen Stoffladen
Schnitt: Susan von Pattydoo

Und nun geht es an diesem schönen Feiertag zurück zu den anderen Nähmädels des memademittwoch.

Liebste Grüße
Uta


Kommentare:

  1. Sehr schicke Susan! Ich glaube tatsächlich, dass die Größe ein Problem für viele ist. Ich hab mich ja auch schwer getan, hab ne kleinere Größe genäht, die super in der Taille sitzt, dafür oben rum etwas spannt (zum Glück nicht sehr auffällig).
    Aber nichts desto trotz gefällt mir deine super gut, die Lösung mit dem Gummiband sieht top aus. Und das mit den Taschen... Ja, da hätte ich bei meiner innen auch mal nachdenken können und de taschenbeutel so groß zuschneiden können, dass sie im Saum verschwinden... Man trägt die Jacke ja wirklich oft offen... Aber wieder was gelernt ;)
    Deinen Reissverschluss find ich übrigens auch ganz toll!
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank Nina! ja, wahrscheinlich muss man die Jacke zweimal nähen, um es beim nächsten mal besser oder klüger zu machen. Der Schnitt lohnt auf alle Fälle! LG Uta

      Löschen
  2. Sehr hübsch! Ich mag das Taschenfutter zum grauen Oberstoff. Und danke für den Hinweis auf die Rückenweite - ich möchte die Jacke auch mal nähen und werde dann definitiv ein Probeteil machen. Meine Rückenbreite ist dazu nämlich extraschmal, das wird sicher nicht gutgehen, wenn die Jacke hinten extraweit ist ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Hana Mond! Eine Probejacke ist wirklich eine gute Idee. Wenigstens für den Rumpf. Vermutlich kommt auch gut hin, wenn man die Prinzessnähte anpasst. LG Uta

      Löschen
  3. Noch eine Susan! Und ja, das mit der Rückenwite stimmt. Ich finde es bei meiner aber nicht so schlimm, da ich eine deutlich längere Jacke ganäht habe!
    Bei den Taschen kann ich die zustimmen. Da würde ich eine andere Lösung auch favorisieren - habe aber keine Ahnung welche -. Bei mir ist die Außenseite meiner Jacke zu sehen, weil ich die Kuschlseite nach innen genommen habe. Das geht noch.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schick, der Stoff hat eine edle Farbe und sieht nicht gleich auf den ersten Blick nach Softshell aus, das gefällt mir. In Sachen Sichtbarkeit der Taschen kann ich Dir nur zustimmen, bei ungefütterten Jacken ist das wirklich ein wichtiger Aspekt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Bisher fand ich die ganzen Softshellsachen sehr sportlich, aber Deine Jacke gefällt mir ausgezeichnet. Die Lösung mit dem Gummi im Rücken bringt sie auf Figur und das macht sie feminin. Toll geworden!
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Ina! Die Jacke lässt sich wirklich schön universell tragen. LG Uta

      Löschen