Mittwoch, 4. Juli 2018

Sommer, Sonne, Datsche

Ich packe meinen Koffer...
...und nehme diese zwei fröhlich bunten Shirts mit.




Soviel bunt kommt auch sehr gut ohne komplizierten Schnitt aus. Außerdem hatte ich mal wieder richtig Lust, einfach mal - n u r - ein einfaches Shirt zu nähen.

Dabei ist es gar nicht so leicht, einen perfekt passenden Shirt-Schnitt zu finden. Ich bin da sehr zimperlich. Je noch Stoffschwere von Baumwolljersey, Viskosejersey, Modal etc. muss  der Schnitt für mich eine gewisse Körperweite (leichte Stoffe) oder Körpernähe (mittelschwere Stoffe) aufweisen.  Dann muss der Ausschnitt stimmen. Ich mag gern einen sehr weiten Ausschnitt, aber nicht so weit, dass der BH-Träger vorblitzt. Die Schulterbreite darf keinesfalls zu breit oder zu schmal sein. Der Schnitt muss (im Falle eines schweren Jerseys) tailliert sein. Keinesfalls darf das Shirt aber so eng sein, dass man die Röllchen sieht. Im oberen Teil des Vorderteils dürfen seitlich keine Längs-und Querfalten entstehen. Möglichst sollte der Schnitt ohne Brustabnäher auskommen und trotzdem eine gute Passform haben. Und die richtige Konstruktion des Ärmels...ja, da fange ich mal gar nicht an.

So dramatisch war es aber gar nicht. Dieser Schnitt von Miou Miou war der erste Schnitt überhaupt, mit dem ich Kleidung für mich begonnen habe zu nähen. Bei weitem nicht alle Shirt-Schnitte, die ich im Laufe der letzten Jahre danach ausprobiert habe, haben mich so überzeugt. Aber das ist letztendlich auch immer Geschmacksache und eine Frage der eigenen Proportionen.




Habt alle eine schöne Sommerpause! Hoffentlich bis bald!

Und jetzt geht es wieder rüber zu all den anderen Koffer packenden Mädels des memademittwoch .
Ich bin gespannt!

Stoff: Datsche von Bonnie and Buttermilk
Schnitt: Emely Variante C von Miou Miou (Ärmel gekürzt)

Den Rock Hollyburn habe ich übrigens hier schon mal gezeigt.

Liebste Grüße
Uta




Dienstag, 19. Juni 2018

Schlupfhose Juno

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Kreativlabor Berlin. Das Schnittmuster wurde mir von Kreativlabor Berlin kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Beitrag befinden sich Shoplinks zum vorgestellten Schnittmuster.

Ich zeige hier das brandneue Schnittmuster von Kreativlabor Berlin (hier):
die Hose J U N O, konstruiert für Webstoffe. 

Super schnell genäht.  Reinschlüpfen und wohlfühlen.





Den Schnitt bekommt Ihr hier: Makerist und Dawanda.

Schaut Euch unbedingt auch die wunderschönen Junos der anderen Probenäherinnen an. 

Verlinkt mit creadienstag

Liebste Grüße
Uta

Dienstag, 5. Juni 2018

Immer wieder Hylsa

Der Schnitt Hylsa aus dem ersten Lillestoff Magazin hat es mir wirklich angetan. Ein Schnitt der richtig gut funktioniert und nicht nur bei mir eine absolute Suchtgefahr ausgelöst hat.

Hylsa im Preview aus Lemontree genäht, ist mein absoluter Favorit. Leider ist der Stoff nirgendwo mehr zu bekommen. Zu blöd.

Hier habe ich Hylsa aus Lillestoff Modal genäht und sie gefällt mir extrem gut.





Die Nahtlinien der Bindebänder habe ich mich leichter elastischer Bügeleinlage verstärkt, damit die Bindebänder nicht zu labbrig werden. Für Unikko (schau hier ) habe ich das mal fotografiert. Das macht das Nähen von Modal auch deutlich angenehmer. 

Verlinkt mit creadienstag und mit dem lille-mag-sewalong

Liebste Grüß Uta

Unikko in Riesenblumen

Als Lillestoff das erste Schnittmustermagazin herausgebracht hat, war für mich aufgrund der von den Probenäherinnen gezeigten Werke klar, dass ich dieses Magazin brauche. Besonders hat mir in der Vorschau Unikko  und Hylsa gefallen....wie glaube ich fast allen Näherinnen.

Beim Durchblättern des Magazins sind mir dann noch Sivu und Mekko positiv ins Auge gefallen. Beide Schnitte kommen aber erstmal auf die Warteliste.

Hier nun meine Unikko, 10 cm verlängert. Genäht aus Lillestoff-Modal.

Apropos Modal: Ein bisschen geschockt war ich, als ich im Magazin gelesen habe, dass Modal im Wäschesack im Wollprogramm (oder im Kurzwaschgang) gewaschen werden muss. Och nööö, noch so eine Diva. Ich bin immer davon ausgegangen, dass Modal (im Gegensatz zum Viskosejersey) eben gerade pflegeleicht ist. Ich werde dann mal brav schonwaschen, um lange etwas von den neu genähten Schätzen zu haben.






Empfohlen wird von Lillestoff die Verarbeitung der Bindebänder ohne Beleg. Gern im Falle von Modal mit offenen Kanten. Für meinen Geschmack ist das nichts.  Den Beleg habe ich nach der Anleitung von Hylsa gebastelt und sogar noch die Nähte mit leichter elastischer Einlage verstärkt, damit die Bänder nicht so labbrig sind. Die Bilder zeigen jeweils die linke Stoffseite.
Ich bin ganz gespannt, ob es beim Creadienstag noch mehr Lillestoffdesign zu sehen gibt.

Verlinkt mit creadienstag und mit dem lille-mag-sewalong

Liebste Grüß Uta



Donnerstag, 24. Mai 2018

TUVA

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Kreativlabor Berlin. Das Schnittmuster wurde mir von Kreativlabor Berlin kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Beitrag befinden sich Shoplinks zum vorgestellten Schnittmuster.

Endlich möchte ich Euch auch hier mein neues Sahnestück vorstellen. 


Das Schnittmuster ist das Kleid TUVA von Kreativlabor Berlin, welches ich probenähen durfte. Was soll ich sagen: ich bin happy. 


Der Schnitt ist für Webstoffe konstruiert. Ich habe einen leicht elastischen Baumwollstoff von Bonnie & Buttermilk verwendet. Das Kleid hat Wiener Nähte und in der vorderen Mitte eine Knopfleiste. 
Schön ist an diesem Schnitt, dass man - sofern erforderlich - das Kleid in der Weite (und natürlich auch in der Länge) leicht an den eigenen Körper anpassen kann.
Die Seitennähte, die Wiener Nähte oder auch die vordere Knopfleiste können problemlos Stück für Stück korrigiert werden. Also lieber ein bisschen größer zuschneiden, dann anpassen und erst ganz zum Schluss alle Nähte absteppen.


Hier bekommt Ihr TUVA: Makerist oder Dawanda

Und habt Ihr gesehen, wer Covergirl geworden ist? Ich bin stolz wie bolle! Die Tuvas der anderen lieben Probenäherinnen sind auch so wunderschön geworden und zeigen, wie jeweils anders Tuva aussieht/ wirkt, sobald ein anderer Stoff gewählt worden ist.

Verlinkt mit RUMS
Liebste Grüße Uta

Donnerstag, 17. Mai 2018

You Are "Adina"

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Kreativlabor Berlin durch Probenähen. Das Schnittmuster wurde mir von Kreativlabor Berlin kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Beitrag befinden sich Shoplinks zum vorgestellten Schnittmuster.

Ich möchte Euch mein neues Kleid, welches nach dem Schnittmuster "Adina" von Kreativlabor Berlin genäht ist, vorstellen. Das Kleid ist superschnell genäht und man benötigt - für ein Kleid - wirklich wenig Stoff. Ganz perfekt also für den Rapport-Slubjersey "You Are" von Lillestoff.


So ein Rapportstoff macht es einem ja wirklich nicht einfach. Man kann bei einer Onlinebestellung nur hoffen, dass der Rapport (Musterverlauf wie auch die Menge) auch zum Schnitt passt. "You Are" ist so schön, da musste ich das Risiko eingehen. Wie toll, dass mir dazu noch der passende Schnitt über den Weg gelaufen ist. Hier kann eigentlich nichts schief gehen. Benötigt habe ich übrigens 2
Rapporte.


Noch mal zurück zu "Adina" von Kreativlabor Berlin:
Das E-Book ist ab sofort hier erhältlich:

https://www.makerist.de/patterns/kleid-adina-schnittmuster

https://de.dawanda.com/product/126216759-kleid-adina-schnittmuster-gr-34-48



Verlinkt mit RUMS
Liebste Grüße
Uta

Donnerstag, 10. Mai 2018

LA MER 2 S& L

Post beinhaltet Werbung

Hallo Ihr Lieben! 
Die neue Stoff & Liebe Eigenproduktion 
☀️ LA MER 2 ☀️ 


macht Lust auf Urlaub, Sonne und Meer. Die Panele sind groß genug, um sich selbst oder liebe andere Große zu benähen.  





Die Kombistoffe von☀️ LA MER 2 ☀️ sind - wie ich finde - auch solo ein Hingucker. 




Stoff: Den Jersey bekommt Ihr ab dem 11. Mai hier: Stoff & Liebe
Der Jersey wurde mir für das Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schnittmuster: aus dem Buch "Jetzt nähe ich für mich" von Miou Miou

Habt einen schönen Feiertag!
Liebste Grüße
Uta

Verlinkt mit RUMS



Mittwoch, 2. Mai 2018

Ella ist Spitze

Ella ist Spitze....mit diesem etwas platten Posttitel möchte ich meine neue Ella von Pattydoo vorstellen. In Kürze bin ich Gast auf einer Hochzeitsfeier und ein passendes und bequemes (!) Kleid musste noch her.


Ursprünglich wollte ich mir eine Ella aus echter Spitze nähen. Na ja und dann wurde die Zeit knapp (ist doch irgendwie immer so, oder?) und die dehnbare Spitze mit dem passenden Futterjersey war auch noch nicht gefunden.

Dafür habe ich diesen schönen Jersey mit Spitzendruck entdeckt. Quasi eine Fakespitze. Klasse!
In "echt" sieht der Stoff richtig genial aus (das kommt auf den Fotos, meine ich, nicht ganz so rüber).



Die Schleife habe ich aus der Anleitung von Pattydoos Mellie. So ganz überzeugt mich die Schleife (noch) nicht. Vielleicht ist es die Postion der Schleife oder sie muss anders gebunden werden oder oder.

Das ganze Kleid habe ich in 2 Stunden genäht. Also ratzfatz.
Ella, du bist die Beste. Das geht nur mit Dir.



Schnitt: Ella von Pattydoo (hier)
Stoff: Baumwolljersey Lace (hier)

Und jetzt bin ich mal gespannt, was die anderen kreativen Näherinnen heute zum memademittwoch gezaubert haben.

Liebste Grüße
Uta

Dienstag, 10. April 2018

Stepper Hoodie oder Jacke oder was

Post beinhaltet Werbung

Über diese Übergangsjacke oder auch den Pullover/ Hoodie aus Stepper von Lillestoff kann sich mein lieber Mann freuen.

Das Teil habe ich nach dem brandneuen Schnittmuster "Die Überzieh- Übergangsjacke für Männer" von Rotbart genäht. Der Schnitt ist eigentlich für feste Stoffe gradiert. Aus leicht dehnbaren Stepper sieht die Jacke jetzt mehr wie ein Hoodie aus. Aber brauch ein Hoodie genau genommen nicht auch eine Kapuze? Dieses Teil wartet jedenfalls "nur" mit einem Stehkragen auf.

Dem Liebsten ist es egal, ob nun Hoodie oder Jacke oder was auch immer. Ihm gefällt sein neues Oberteil und darauf kommt es an.





Schnitt: Überziehjacke / Übergangsjacke für Männer von Rotbart z.B. hier
Stoff: Stepper in taupe, Knit Optik z.B. hier

Verlinkt mit: creadienstag und LilleLiebLinks

Liebste Grüße
Uta


Mittwoch, 4. April 2018

FREDDY Fuchs Nostalgie S & L

Post beinhaltet Werbung

FREDDY Fuchs Nostalgie von Stoff und Liebe geht am 6. April in den wohlklingenden Farben "cafe au lait" und  "frozen" in den Verkauf.

Ich habe bei diesem schönen Jersey  hin und her überlegt, ob ich was für mich oder für meine Kinder nähe. Diese schöne rauchblaue Grundfarbe mit den fein gezeichnet wirkenden Füchsen aus zartem Geäst, Blüten und Blättern ist ja genau meins. Aber...es sind eben Füchse und irgendwie fühle ich mich für ein Tierdesign schon zu alt. Oder??

Na, meinem Herzmädel und meinem  Herzbude stehen die Füchse ja auch ganz zauberhaft.






Stoff: Jersey FREDDY Fuchs Nostalgie; eine Eigenproduktion von Stoff und Liebe
am 06.04. hier im Verkauf.

Der Stoff wurde mir für das Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt. Lieben Dank für dieses Schätzchen!

Monstera

Für mein Dafürhalten ist die Monstera eine angestaubte Büropflanze. Für mich gehört sie zu den Zimmerpflanzen, die - sofern man sie geschenkt bekommt -  sofort ins Büro abschiebt, wo schon andere ungeliebte Pflanzen ihr Dasein meist überraschend robust fristen.

Mein Herz schlägt wirklich nicht für die Monstera.


Umso erstaunlicher, dass mich dieses Stoffdesign sofort in den Bann gezogen und ein "Haben muss" Gefühl ausgelöst hat.

Man kann der Designerin für ihre schöne und elegante aber auch plakative Monstera-Projektion nur gratulieren.


Genäht habe ich mir mein selbstgebasteltes Ratz Fatz Shirt, welches ich hier schon mal gezeigt habe. Leider war das Shirt diesmal nicht so ratz fatz genäht, weil ich außer acht gelassen habe, dass dieser Slubjersey ganz ohne Elasthan auskommt. Für meine eng anliegende Ärmel(bündchen)-Konstruktion  ist das fehlende Elasthan dann zum Verhängnis geworden. Hier musste ich noch mal auftrennen und deutlich großzügiger zuschneiden.



Jetzt passt alles sehr fein und ich trage Monstera sehr gern...ins Büro ;-)

Stoff: Monstera Slubjersey von Lillestoff
Schnitt: selbstkonstruiert

Und jetzt geht es hier zurück zum memademittwoch.
Verlinkt auch mit LilleLiebLinks

Liebste Grüße 
Uta